Suche Suche
« zurück

Babybrei selber machen

Wenn das Baby ca. 4-5 Monate alt ist, beginnt die Beikost mit Babybrei. Natürlich kann man Gläschen kaufen, wer aber selbst gerne frisch kocht, sollte dies auch für das Baby tun. Babybrei selber machen ist ganz einfach und meist hat man es schnell erledigt.

3 Tipps für alle, die Babybrei selber kochen:

  • Es lohnt sich, eine grössere Menge vorzukochen und einzufrieren
  • Oft gibt es Menus, die man für die ganze Familie kochen kann und für das Baby aus einigen der Zutaten einfach einen Brei mixt
  • Babybrei kann man gut 2 Tage im Kühlschrank halten, also 1x kochen und die nächsten 2 Tage davon essen.

Der erste Babybrei

Für den ersten Babybrei sollte man ein Gemüse wählen (z.B. Karotte) und so dem Baby zum Probieren geben. Sobald es gut isst (mindestens 150 ml pro Mahlzeit), kann man Kartoffeln hinzufügen. Das ist meist nach 2-3 Wochen der Fall. Danach kann man gut ein drittes oder sogar viertes Gemüse darunter mischen, wie zum Beispiel Zucchetti, Broccoli, Blumenkohl, Kohlrabi. Das Baby lernt so viele neue Geschmacksrichtungen kennen.

Vergiss nie, dem Brei etwas Rapsöl beizumischen, damit das Baby die Vitamine besser aufnehmen kann.